AGB

AGB für Webinare

Ihre Anmeldung ist verbindlich. Sie erhalten unmittelbar nach der verbindlichen Buchung des Webinars die Rechnung per E-Mail (bei langfristigen Terminen 2-3 Wochen vor dem Webinar). Die Webinargebühr wird sofort nach Erhalt der Rechnung fällig. Nach Eingang des Rechnungsbetrages erhalten Sie das Webinarskript per Post. Der rechtzeitige Erhalt des Webinarskriptes ist nur gewährleistet, wenn die Webinargebühr fristgerecht beglichen wird. Frühestens eine Woche vor Webinarbeginn erhalten Sie von unserer Webinar-Software „yulinc“ die Zugangsdaten zum Webinar an die von Ihnen angegebene E-Mailadresse des Teilnehmers. Bei Ausfall der angemeldeten Person kann jederzeit im Vorfeld ein Ersatzteilnehmer schriftlich benannt werden.

Als Webinargebühr wird diejenige Gebühr festgelegt, die auf unserer Homepage ausgewiesen ist. Die Preise verstehen sich als Nettopreise, zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer. In der Webinargebühr enthalten ist ein umfassendes, mehrfarbiges Skript und das Teilnahmezertifikat.

Eine Stornierung ist jederzeit schriftlich möglich, sofern das Webinar noch nicht bezahlt wurde. Sobald das Webinar bezahlt wurde, erhalten Sie das Skript per Post und den Link zum Webinar per E-Mail. Ab diesem Zeitpunkt ist eine Stornierung gemäß § 356 Abs. 5 BGB („Erlöschen des Widerrufrechts“) nicht mehr möglich.

Technische Voraussetzungen: Für die Schaffung der erforderlichen technischen Voraussetzungen zur Teilnahme an der Online-Fortbildung ist der Kunde selbst verantwortlich. Dies gilt insbesondere für die Schaffung und den Unterhalt der benötigten Hardware sowie für die Herstellung einer Verbindung vom Endgerät des Kunden zur Online-Fortbildung über das Internet.

Nutzungsrechte: Die Übermittlung der Zugangsdaten berechtigt nicht zur gleichzeitigen Nutzung des Fortbildungsprogrammes durch mehrere Personen. Ein zeitgleiches Einloggen oder Benutzen auf mehr als nur einer Hardware ist unzulässig. Wenn der Kunde das Webinar auf mehreren Hardwarekonfigurationen zeitgleich einsetzen möchte (etwa durch mehrere Mitarbeiter), muss eine entsprechende Anzahl von Nutzungsberechtigungen erworben werden.

Ausfall/Verlegung: In außergewöhnlichen Fällen, bei denen die Referentin nicht zum Webinar erscheinen kann (z. B. durch plötzliche Krankheit), bietet Ihnen KFO-Management Berlin einen Ersatztermin an bzw. die Rückerstattung der Teilnahmegebühren. Weitere Kosten werden nicht übernommen.

Fortbildungspunkte: Die Veranstaltung entspricht den Leitsätzen und Empfehlungen der KZBV vom 23.09.2005 einschließlich der Punktebewertungsempfehlung des Beirates Fortbildung der BZÄK und der DGZMK. Es werden die hier ausgewiesenen Fortbildungspunkte vergeben.

Gerichtsstand: Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten zwischen KFO-Management Berlin und inländischen Kunden aus oder in Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Berlin.

 

AGB für Seminare

Ihre Anmeldung ist verbindlich, die Teilnahmegebühr wird 21 Kalendertage vor Seminarbeginn fällig. Sie erhalten zirka 6 Wochen vor Seminarbeginn die Teilnahmebestätigung, die Hotelinformation und die Rechnung. Bei Ausfall der angemeldeten Person kann jederzeit im Vorfeld ein Ersatzteilnehmer schriftlich benannt werden.

Als Seminargebühr wird diejenige Gebühr festgelegt, die auf unserer Homepage ausgewiesen ist. Die Preise verstehen sich als Nettopreise, zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuer. Darin enthalten sind die Tagungspauschale des Hotels, ein umfassendes, mehrfarbiges Skript, das Teilnahmezertifikat, Getränke während der Tagung und Pausenversorgung (Kaffeepause, Mittags- oder Abendbuffet).

Zusatzklausel Pandemie: Findet ein Seminar trotz Pandemie Statt und entscheidet sich der Teilnehmer dennoch, auf einen Besuch des Seminars zu verzichten, besteht daher grundsätzlich kein Erstattungsanspruch gegen den Veranstalter.
Seminare finden unter den jeweils aktuellen Corona-Bestimmungen des Veranstaltungsortes statt. Eventuell erforderliche Nachweise über „vollständig geimpft“, „genesen“ oder „tagesaktuell negativ getestet“ sind von allen Teilnehmern selbstständig zu erbringen und vorzulegen.

Eine Stornierung ist kostenfrei und ausschließlich schriftlich bis 21 Kalendertage vor Seminarbeginn möglich.
Bei einer Stornierung vom 20. bis 7. Kalendertag vor Seminarbeginn fällt eine Aufwandspauschale in Höhe von 50% der Seminargebühr zzgl. MwSt. an. Bei einer Stornierung vom 6. Kalendertag vor Seminarbeginn bis zum Seminartag und bei Nichtteilnahme ist die volle Seminargebühr fällig.

Ausfall/Verlegung: In außergewöhnlichen Fällen, bei denen die Referentin nicht oder nicht rechtzeitig zum Seminar anreisen kann (z. B. durch plötzliche Krankheit, Unfall oder höhere Gewalt wie Flugstornierung durch Witterung bzw. Streik oder Pandemie/Lockdown), bietet Ihnen KFO-Management Berlin einen Ersatztermin an bzw. die Rückerstattung der Teilnahmegebühren. Weitere Kosten werden nicht übernommen.

Fortbildungspunkte: Die Veranstaltung entspricht den Leitsätzen und Empfehlungen der KZBV vom 23.09.2005 einschließlich der Punktebewertungsempfehlung des Beirates Fortbildung der BZÄK und der DGZMK. Es werden die hier ausgewiesenen Fortbildungspunkte vergeben.

Gerichtsstand: Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten zwischen KFO-Management Berlin und inländischen Kunden aus oder in Zusammenhang mit diesem Vertrag ist Berlin.